Bald wieder erreichbar 
Montag09:00 - 17:30 Uhr
Dienstag09:00 - 17:30 Uhr
Mittwoch09:00 - 17:30 Uhr
Donnerstag09:00 - 17:30 Uhr
Freitag09:00 - 17:00 Uhr
(07153) 97892 70  Telefontermin buchen 

AGB

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Advomax finden Sie hier.

Präambel

Basierend auf jahrelanger Erfahrung im Online Marketing Bereich, in Kombination mit dem nötigen akademischen und wissenschaftlichen Wissen entwickelt Advomax Online Marketing Strategien und Systeme für Anwälte. Advomax greift auf ein bewährtes, strukturiertes und durchdachtes System zurück, um bestmöglich Werbeanzeigen im Online Bereich zu schalten, Landingpages zu entwickeln und diese für Suchmaschinen zu optimieren. Dabei erhält der Kunde stets relevante, von Advomax gemessene Kennziffern und wird laufend betreut und beraten.

§ 1 Vertrag

(1) Vertragspartner

Vertragspartner ist die Novitum GmbH, Ziegelei 14, 73249 Wernau (nachfolgend „wir“, „uns“ oder „Advomax“).

(2) Zustandekommen des Vertrages

Die Präsentation unseres Leistungsspektrums auf der Website von Advomax stellt noch kein bindendes Angebot unsererseits dar. Ein Angebot auf Abschluss eines Vertrages erhält der Kunde im Anschluss an ein Beratungsgespräch von uns in Textform. Der Vertragsabschluss kommt entweder durch Annahme dieses Angebots, bspw. mittels E-Mail, oder durch Entgegennahme der Leistung durch den Kunden zustande.

(3) Änderungsvorbehalt

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen können nach eigenem Bedarf geändert werden. Der Kunde wird von dieser Änderung 4 Wochen vor deren Inkrafttreten schriftlich informiert. Der Kunde kann dieser Änderung mit einer Frist bis zu 1 Woche vor in Kraft treten der Änderung widersprechen. Widerspricht der Kunde einer Änderung, so gelten die AGB in der vorherigen Form für den Kunden weiter. Advomax hat in diesem Fall das Recht, den Vertrag mit einer Frist von 2 Wochen nach Erhalt des Widerspruchs zu kündigen.

§ 2 Advomax Online Marketing Leistungen allgemein

(1) Advomax Online Marketing Pakete

Die Leistungen von Advomax sind Paketleistungen, die sich wiederum aus verschiedenen Komponenten zusammensetzen. Die Buchung eines Paketes durch einen Kunden hat die Ausarbeitung einer Mandanten Kampagne für diesen Kunden auf Basis des gewählten Pakets zur Folge. Leistungsspezifische Regelungen für die Leistungskomponenten der Pakete werden im späteren Verlauf der AGB für jede Leistung einzeln getroffen werden. Sind Sachverhalte in den einzelnen Leistungen nicht geregelt, so sind die allgemeinen Bestimmungen anzuwenden. Preise der Leistungen und die sich daraus ergebenden Paketpreise sind dem jeweiligen Angebot zu entnehmen.

(2) Persönlicher Online Marketing Betreuer

Es wird pro Kunde nach Abschluss des Vertrages eine Ansprechperson zur Verfügung gestellt, die sich komplett um den jeweiligen Kunden und seine Mandanten Kampagne kümmert. Bestehen Fragen, Änderungen oder Anpassungswünsche bei einer laufenden Mandanten Kampagne, so ist dieser jederzeit per Mail oder durch die Vereinbarung eines Telefontermins über ein Terminsystem erreichbar.

(3) Planung und Erstellung der Mandanten Kampagne

a) Briefing

Ein Grobbriefing erfolgt im Beratungs-bzw. Verkaufsgespräch. Umfang des Briefings ist vom ausgewählten Paket und dessen Leistungsbestandteile abhängig.

b) Entwurf

Basierend auf dem Briefing wird dem Kunden nach Vertragsunterzeichnung und anschließendem Gespräch ein erster Entwurf per Mail zugeschickt und je nach Bedarf telefonisch präsentiert. Umfang und Art des Entwurfs sind von dem ausgewählten Paket und dessen Leistungsbestandteile abhängig. Alle weiteren Abstimmungen finden anhand des zugesendeten Entwurfs statt.

c) Review

Der Kunde kann Änderungswünsche am Entwurf per Mail oder per Telefon mitteilen. Der Online Marketing Betreuer setzt diese dann um und meldet sich mit einem neuen Entwurf. Die Anzahl der Entwürfe, die der Online Marketing Betreuer dem Kunden aufgrund von Änderungswünschen zusenden kann, ist limitiert.

Das spezifische Limit für eine Kampagne mit einem spezifischen Paket entspricht dem Limit der im Paket integrierten Leistungskomponente mit der höchsten Anzahl an möglichen Entwürfen. Ist dieses Limit überschritten, obliegt es dem zuständigen Betreuer weitere Schritte einzuleiten, sofern er die Zusammenarbeit als eine nicht Zielführende identifiziert. Beispielsweise kann der Betreuer einen Aufpreis für den außerordentlichen Mehraufwand in Stunden zu einem bestimmten Stundensatz veranschlagen oder aber – im schlimmsten Fall – den Vertrag auflösen. Ein Aufpreis wird jedoch in jedem Fall vor der Durchführung der betreffenden Änderung an den Kunden übermittelt und bedarf zusätzlicher Genehmigung per Telefon oder per Mail.

d) Feedback und Abnahme

Bei Zusendung eines Entwurfs wird dem Kunden eine bestimmte Feedback-bzw. Abnahme Frist gesetzt. Diese Frist definiert sich je nach Paket und den darin enthaltenen Leistungskomponenten. Die spezifische Frist für eine Kampagne mit einem spezifischen Paket entspricht der höchsten Frist der im Paket integrierten Leistungskomponenten. Versäumt ein Kunde diese Frist, so wird von einer finalen Abnahme ausgegangen, die Mandanten Kampagne und die damit einhergehende Rechnungsstellung für die Mandanten Kampagne wird in die Wege geleitet. Bei Fristversäumnis und Start der Kampagne wird gewährleistet, dass dem Kunden keine zusätzlichen Nachteile entstehen. So werden zum Beispiel Landingpages im Falle eines Starts durch Fristversäumnis trotzdem nicht der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und Google Ads Budget nicht ausgegeben.

(4) Start und Durchführung der Mandanten Kampagne

a) Startzeitpunkt der Mandanten Kampagne

Wird bei Vertragsabschluss kein anderes Datum vereinbart, so startet die Mandanten Kampagne zum Zeitpunkt der Abnahme. Ein Start ist auch dann gegeben, wenn Elemente der Kampagne noch nicht vollständig online sind, weil es a) vom Kunden so gewünscht wird oder b) es sich um eine durch Fristversäumnis eingeleiteten Start handelt.

b) Durchführung der Kampagne

1. Betriebskosten

Bei den Betriebskosten handelt es sich um eine monatliche Gebühr, die zur Aufrechterhaltung des laufenden Betriebs, für laufende Optimierung und ggfs. Anpassungen erhoben wird. Die genaue Zusammensetzung dieser Betriebskosten unterscheidet sich je nach Paket und Komponenten und ist dem jeweiligen Angebot zu entnehmen.

2. Betreuung und Optimierung

Während der Durchführung der Mandanten Kampagne ist es notwendig, dass zum Zweck der Betreuung und Optimierung der Kampagne gewisse Maßnahmen getroffen werden. Diese Maßnahmen können zum Beispiel Überwachung von Leistungsmetriken, Online-Status und sich daraus ergebende, weitere Maßnahmen (Optimierung von Kampagneneinstellungen), sein. Advomax behält sich aus diesem Grund das Recht ein, Änderungen eigenständig und nach eigenem Ermessen vorzunehmen. Handelt es sich um gravierende oder gar inhaltliche Änderungen, so wird der Kunde zuvor informiert und um Genehmigung gebeten.

3. Änderungswünsche

Änderungswünsche an einer bereits laufenden Mandanten Kampagne sind jederzeit per Mail oder per Telefontermin über ein Terminsystem und ohne Aufpreis möglich. Änderungswünsche können nur vom Online Marketing Betreuer vorgenommen werden, nicht aber vom Kunden selbst. Weicht ein Änderungswunsch zu weit von den für die jeweilige Leistung definierten, inklusiven Änderungswünschen ab, so ist es dem Online Marketing Betreuer möglich, einen Aufpreis für den außerordentlichen Mehraufwand in Stunden zu einem bestimmten Stundensatz zu erheben. Dieser wird jedoch in jedem Fall vor der Durchführung der betreffenden Änderung an den Kunden übermittelt und bedarf zusätzlicher Genehmigung per Telefon oder per Mail.

4. Vollständige Funktionstüchtigkeit

Vor dem Hintergrund der Komplexität der den Leistungen zu Grunde liegenden Techniken (Internet, Browser, Endgerät, Geräteeinstellungen etc.) garantiert Advomax keine allumfassende Funktionstüchtigkeit aller Leistungen zu jedem Zeitpunkt. Technische Probleme, die sich der Verantwortung von Advomax entziehen, können die Erbringung einer Leistung erheblich beeinträchtigen bzw. sogar vollständig verhindern. Hierfür übernimmt Advomax keine Haftung.

(5) Kündigung und Laufzeit

Die grundsätzliche Laufzeit beträgt 1 Monat. Zum Ende der einmonatigen Laufzeit verlängert sich der Vertrag um einen weiteren Monat.

Der Vertrag kann beidseitig monatlich gekündigt werden. Die Kündigungsfrist beträgt 5 Werktage zum Ablauf der jeweiligen Laufzeit. Wird der Vertrag in der ersten Abstimmungsphase, also noch vor Startdatum der Mandanten Kampagne von Seiten des Kunden gekündigt, so muss der Kunde lediglich für die bereits erbrachten Leistungen des ursprünglich vereinbarten Leistungsspektrums aufkommen.

(6) Rechnungsstellung Mandanten Kampagne

Einmalige Kosten werden zu Beginn der Mandanten Kampagne in Rechnung gestellt. Betriebskosten beginnen ebenfalls mit dem Beginn der Kampagne und werden jeweils vor dem jeweiligen Betriebszeitraum in Rechnung gestellt. Ein regulärer Betriebszeitraum entspricht einem Monat. Die Rechnung wird wahlweise vom Kunden selbst oder über ein uns zuvor erteiltes Lastschriftmandat beglichen.

§ 3 Advomax Leistungskomponente

Im folgenden Teil werden die möglichen Leistungskomponenten der einzelnen Pakete aufgelistet und beschrieben. Spezifische Regelungen zu den Leistungen und damit zu Pakete, die diese enthalten, werden hier im Detail beschrieben.

(1) Landingpage

a) Planung und Erstellung der Landingpage

1. Briefing

Im Zuge eines Telefongesprächs wird in Gemeinschaft mit dem Kunden ein individuelles Konzept für die Erstellung der Landingpage erarbeitet. Hierzu werden zum Beispiel Details zur Verwendung von Logos, zu Farbpräferenzen, bestimmten Bildern oder bestimmten Inhalten erfragt.

2. Design
Um die Qualität unserer Leistung und damit den Zufluss an Mandanten für den Kunden garantieren zu können, greifen wir bei der Erstellung der Landingpage auf unsererseits getestete, Conversion-optimierte Landingpages zurück. Diese Landingpages entspringen aus einem eigens programmierten System. Aus diesem Grund können sich Landingpages in Aussehen, Design und allgemeiner Anmutung – trotz ausgiebiger Individualisierung – ähnlich sein.

3. Inhalt
Der Inhalt der Landingpage kann sowohl durch den Kunden gestellt werden, als auch von Advomax erstellt werden. Inhalt umfasst hierbei Text-, aber auch Bildmaterial. Wird Inhalt durch den Kunden geliefert, so muss dieser per Mail oder als Word-, Text- oder Rich-Text-Format Datei übermittelt werden. Im Falle von Bildmaterial ist dieses als JPEG-, PNG- oder Photoshop Datei abzugeben.

Bei Zusendung von Inhalten kann es in Verbindung mit bestimmten anderen Leistungen (z.B. Google Ads, SEO) notwendig sein, Inhalte vor dem Hintergrund der Gesamtperformance zu verändern bzw. zu optimieren. Eine solche Optimierung findet bei zusätzlicher Buchung der Leistung SEO grundsätzlich statt.

Um die Qualität unserer Leistung und damit den Zufluss an Mandanten für den Kunden garantieren zu können, greifen wir auch bei der Erstellung des Inhalts der Landingpage auf für Online Marketing optimierte, bewährte Inhalte zurück. Diese Inhalte werden natürlich, sofern gewünscht, für den Kunden individualisiert und in sinnvollem Rahmen angepasst. Nichts desto trotz ist es möglich, dass sich Inhalte verschiedener Landingpages ähneln.

In jedem Fall, also sowohl bei Erstellung, als auch bei Zusendung des Inhalts durch den Kunden, obliegt es letztendlich dem Kunden, den Inhalt zu prüfen. Dementsprechend übernimmt Advomax in keinem Fall Haftung für die sich auf der Landingpage befindlichen Inhalte.

4. Wahl der Domain

Die Wahl der Domain findet durch den Online Marketing Betreuer statt. Dem Kunden wird in jedem Fall eine individuelle, passende Domain bereitgestellt.

5. Abstimmung
Das Limit für Entwürfe innerhalb der Abstimmungsphase für die (Teil-)Leistung Landingpage liegt bei drei Entwürfen. Dies bedeutet nicht, dass allgemein nur drei Entwürfe zulässig sind. Vielmehr stehen dem Kunden drei Entwürfe zu, bevor der zuständige Betreuer überhaupt von seinem Recht im Falle einer nicht zielführenden Zusammenarbeit weitere Schritte einzuleiten, Gebrauch machen darf.

6. Feedback und Abnahme
Die Feedback Frist für einen Landingpage Entwurf in der Abstimmungsphase beträgt fünf Werktage.

b) Start und Betrieb der Landingpage

1. Änderungswünsche

Änderungswünsche an einer bereits laufenden Mandanten Kampagne sind jederzeit per Mail oder per Telefontermin über ein Terminsystem und ohne Aufpreis möglich. Als zugelassene, inklusive Änderungen für die Leistung Landing Page sind definiert: (1) einzelne, spezifische Textänderungen (2) Änderungen von Bildern (3) Hinzufügen oder Löschen eines Moduls (4) Austausch einzelner Farben (5) Änderung der Stammdaten.

Nicht zugelassene Änderungen sind: (1) textliche Überarbeitungen, deren Umfang über einzelne Textänderungen hinaus reichen (2) bedeutende Umgestaltungen der Landingpage und (3) Änderung der zugehörigen Domain. Die hier genannten, nicht zugelassenen Änderungen haben keinen ausschließenden Charakter gegenüber möglichen anderen, nicht zulässigen Änderungen.

2. Eigentum und Übertragung

Die von Advomax erstellten und betriebenen Landingpages sind zu jedem Zeitpunkt Eigentum der Novitum GmbH. Die Landingpages werden mit einem eigens programmierten System erstellt und können ohne Preisgabe dieses Systems nicht übertragen werden. Die Nutzung des Mehrwerts dieser speziellen, optimierten und für den Zweck der Online-Kundenakquise programmierten Landingpages ist Teil der Leistung, die Advomax dem Kunden laufend zur Verfügung stellt. Daher ist eine Übertragung einer voll funktionsfähigen Website nach Beendigung des laufenden Vertrags nicht möglich. Die Inhalte der Website können dem Kunden jedoch jederzeit zur Verfügung gestellt werden.

3. Domain-Verwaltung
Advomax übernimmt sowohl die Registrierung, als auch die laufende Verwaltung der zur Landingpage zugehörigen Domain. Damit übernimmt Advomax auch sämtliche Kosten, die aus der Registrierung, der Sicherstellung des Betriebs, dem Betrieb selbst und der jährlichen Verlängerung der Domain entstehen.

4. Übertragung der Domain

Wünscht der Kunde eine Beendigung des Vertragsverhältnisses, so ist eine Übertragung der Domain im Regelfall nicht möglich.

(2) Tracking

a) Kontaktformular Tracking

Im Zuge des Kontaktformular Trackings wird das Einbauen eines sog. Tracking Pixels in das Kontaktformular veranlasst. Somit kann jede Kontaktanfrage, die sie über eine unserer Landingpages bekommen, zugeordnet werden. Zusätzlich werden entsprechende Kontaktanfragen zum Zweck der Auswertung durch Advomax erneut gespeichert.

Beim Kontaktformular Tracking gibt es keinerlei Abstimmungsphasen. Es wird ebenso kein Feedback eingeholt und es bedarf keiner zusätzlichen Genehmigung durch den Kunden. Das Tracking wird, sofern die Leistung Bestandteil des gebuchten Pakets ist, ohne Rücksprache in die Landingpage integriert.

b) Telefon Tracking

Durch Telefon Tracking ist es möglich, auch die durch eine Mandanten Kampagne entstandenen Telefonanfragen zuzuordnen. Hierfür wird eine einmalige Tracking Telefonnummer bereitgestellt, die auf der Landingpage hinterlegt wird. Diese leitet auf die reguläre Telefonnummer weiter, erlaubt jedoch die Zuordnung im Tracking System und somit die Zuordnung zur Kampagne.

Die ausgestellte Tracking Telefonnummer wird im Regelfall mit einer Ortsvorwahl versehen. Beauftragt der Kunde Advomax und bucht die Leistung Tracking, so erfolgt eine Speicherung und Übermittlung der damit verbundenen Verbindungsdaten.

Zur Vergabe einer Ortsvorwahlnummer im Rahmen des Telefon Trackings besteht die Verpflichtung gegenüber der Bundesnetzagentur zum Nachweis einer Geschäftsadresse im Adressbereich dieser Ortsvorwahl. Bei Buchung der Leistung Telefon Tracking versichert der Kunde gegenüber Advomax, dass er eine ladungsfähige Adresse im Adressbereich der vergebenen Ortsvorwahl hat. Der Kunde verpflichtet sich, hierzu wahrheitsgemäße Angaben (beispielsweise in Form der Vorlage eines Handelsregisterauszugs) gegenüber Advomax zu machen.

Beim Telefon Tracking gibt es keinerlei Abstimmungsphasen. Es wird ebenso kein Feedback eingeholt und es bedarf keiner zusätzlichen Genehmigung durch den Kunden. Das Tracking wird, sofern die Leistung Bestandteil des gebuchten Pakets ist, ohne Rücksprache in die Landingpage integriert.

c) Übertragung auf andere Parteien

Eine Übertragung der Leistung Tracking auf andere Parteien ist nicht möglich.

(3) Google Ads

a) Planung und Erstellung der Google Ads Kampagne

1. Google Ads Konto

Im Zuge der Leistung Google Ads wird im Multi Client Center von Advomax ein neues Google Ads Konto angelegt, in dem wiederum sämtliche Kampagnen, Anzeigengruppen (bestehend aus Keywords und Anzeigen) verwaltet werden. Ferner werden hierüber für den Kunden wichtige, spezifische Einstellungen getroffen. Der Kunde hat während der Vertragslaufzeit keinen Zugriff auf das entsprechende Konto. Eine Übertragung des Kontos ist ausgeschlossen.

2. Abstimmung

Der Kunde bekommt nach dem Briefing Gespräch einen auf das Angebot und die Zielgruppe zugeschnittenen Entwurf, der Keywords, Negativ-Keywords, Einstellungen und Kampagnen Fokus (geographisch oder zeitl.) basierend auf den zuvor ermittelten Informationen enthält. Passend dazu werden dem Kunden genau abgestimmte und Conversion optimierte Textanzeigen geliefert. Das Limit für Entwürfe innerhalb der Abstimmungsphase für die (Teil-)Leistung Google Ads liegt bei zwei Entwürfen.

3. Feedback und Abnahme

Die Feedback Frist für einen Google Ads Entwurf in der Abstimmungsphase beträgt fünf Werktage.

b) Start und Betrieb von Google Ads

1. Anzeigen Auslieferung

Mit dem Start der Mandanten Kampagne geht, sofern nicht anders mit dem Online Marketing Betreuer vereinbart, auch die Auslieferung der entsprechenden Anzeigen einher.

Dies ist jedoch keine Garantie dafür, dass der Kunde zu jederzeit, an jedem Ort und in jeder Situation bei jedem im Rahmen der Kampagne vereinbarten Keyword gefunden wird. Vielmehr obliegt es Google, welche Anzeigen für welche Suchanfrage tatsächlich ausgespielt werden. Der Kunde muss sich bewusst sein, dass eine ausbleibende Anzeigenschaltung keine Kosten mit sich bringt und insofern keinen Verlust darstellt.

Wird ihre Anzeige nicht ausgespielt, kann das folgende Gründe haben: (1) für das Keyword existiert aktuell kein Gebot (2) die Suche wurde nicht in der richtigen Zielregion ausgeführt (3) die Suche wurde nicht in der richtigen Zeitdimension ausgeführt (4) das Budget ist aufgebraucht (5) die Höhe des Gebots ist unzureichend (6) Sonstiges.

Findet ein Kunde das von ihm gesuchte Keyword nicht, so ist dies in allen Fällen eine Folge der Preis/Leistungsoptimierung unsererseits bzw. ggf. durch den Wunsch des Kunden oder durch Google begründet.

2. Kosten in Verbindung mit Werbebudget
Bei der Buchung der Leistung Google Ads legt sich der Kunde auf ein bestimmtes Werbebudget fest. Dieses Budget teilt sich in zwei Anteile auf: (1) Anteil für Gebote und somit den Erwerb von Google Ads Klicks und (2) eine Betreuungsgebühr für die strategische Optimierung des Budgeteinsatzes, die fortlaufende Betreuung und die Aufrechterhaltung der Google Ads Kampagne.

Die am Werbebudget anteiligen Kosten staffeln sich wie folgt:
300-499 Euro: 35%
500-999 Euro: 30%
1000-1999 Euro: 25%
2000+: individueller Preis

Preise können durch mögliche Rabattaktionen abweichen und sind final immer dem betreffenden Angebot zu entnehmen.

3. Budget Verwaltung und Neubuchung
Der Kunde stellt im Rahmen der Leistung Google Ads Werbebudget zur Verfügung, welches durch Advomax verwaltet wird. Dieses Budget gilt für einen Budgetzeitraum, welcher sich jeweils als einen Monat definiert.

Das Gesamtbudget für einen Monat ist in Tagesbudgets unterteilbar. Dies ist der maximale Wert, der an einem Tag für Google Ads Klicks ausgegeben werden soll. Die Festlegung des Tagesbudgets steht dem Online Marketing Betreuer frei und muss nicht dem rechnerischen Durchschnitt (Tagesbudget = Monatsbudget / Anzahl Tage) entsprechen.

Innerhalb des Monats kann es zu Nachfrageschwankungen und damit zu Schwankungen im Preis pro Klick kommen. Beim Bestreben das Potenzial des Kunden zu optimieren, kann es daher sinnvoll sein, auf diese Schwankungen einzugehen und das Tagesbudget vereinzelt zu überschreiten. Unser Ziel ist es, auch in diesen Einzelfällen das Monatsbudget einzuhalten. Sollte dies jedoch nicht gelingen, entstehen dem Kunden keine weiteren Kosten. Das Budget ist lediglich früher aufgebraucht und der Online Marketing Betreuer veranlasst in Folge ein Beratungsgespräch, in dem strategisch besprochen wird, wie man das Potenzial weiterhin maximieren kann ohne das vereinbarte Budget zu einem verfrühten Zeitpunkt aufzubrauchen.

4. Gebotsverfahren

Es wird darauf hingewiesen, dass das Gebotsverfahren von Google Ads „Cost-per-Click“ ist. Dies bedeutet, dass nur bei einem Klick auf eine geschaltete Anzeige Kosten anfallen. Welche Anzeigen ausgespielt werden und wie hoch die Kosten für einen Klick sind, variiert und wird – im Rahmen des von uns angegebenen, maximalen Gebots – letztendlich von Google festgelegt.

5. Änderungswünsche

Änderungswünsche an einer bereits laufenden Google Ads Kampagne sind jederzeit per Mail oder per Telefontermin über ein Terminsystem und ohne Aufpreis möglich. Als Änderung akzeptiert werden hierbei (1) Keyword Änderung (Hinzufügen, pausieren, ändern) innerhalb der vereinbarten Dimensionen in Bezug auf Thematik und Region (2) Änderungen von Einstellungen bezüglich Auslieferung der Anzeigen im Bezug auf Zeit und Unterregionen. Als Unterregion definiert sich hierbei ein bestimmter Fokus in der Region.

Nicht als Änderungswunsch akzeptierte Änderungen sind alle Änderungen, die über die zuvor definierten akzeptierten Änderungen hinausgehen. Explizit werden nicht akzeptiert: (1) Erstellung neuer Kampagnen (2) Änderungen, die mit neuen Themen und Regionen in Verbindung stehen.

6. Pausierung

Wünscht der Kunde eine Pausierung der Google Ads Kampagne, da er sich zum Beispiel nicht in seiner Kanzlei befindet, so ist es ihm möglich, die Google Ads Kampagne zu pausieren. Hierbei wird das Budget gestoppt und für den festgesetzten Zeitraum keine weiteren Klicks mehr gekauft. Die entsprechenden Anzeigen werden nicht mehr ausgeliefert. Ein Pausierungszeitraum ist spätestens 24 Stunden vor dessen Beginn per Mail mitzuteilen und kann maximal 40 aufeinanderfolgende Werktage betragen. Während der Pausierung wird das Google Ads Budget und die entsprechenden prozentualen Verwaltungskosten gestoppt, nicht aber die im Zuge der Mandanten Kampagne gebuchten, anderen Leistungen und deren Rechnungsstellung. Ebenso nicht pausiert werden die zur Google Ads Leistung zugehörigen laufenden Gebühren.

(4) Google My Business

a) Planung und Erstellung von Google My Business

1. Briefing

Bei einem Telefongespräch werden beim Kunden Informationen bezüglich des relevanten Standorts, der entsprechenden Daten, der Kategorisierung und der Präferenzen für Texte und Fotos abgefragt.

2. Inhalte

Inhalte für Google My Business Einträge, wie z.B. Unternehmensfotos oder Personalfotos werden vom Kunden gestellt. Inhalte werden ggfs. von Advomax optimiert. Beispielsweise werden Texte angepasst und verbessert, Bilder mit Bilbearbeitungsprogrammen optimiert und weitere, MyBusiness-spezifische Optimierungen durchgeführt. Textlicher Inhalt muss per Mail oder als Word-, Text- oder Rich-Text-Format Datei übermittelt werden. Im Falle von Bildmaterial ist dieses als JPEG-, PNG- oder Photoshop Datei abzugeben.

Zusätzliche Inhalte, wie z.B. zum Unternehmen passende Stockphotos, können nach Absprache und ggfs. gegen Aufpreis von Advomax gestellt werden.

Advomax ist weder für die vom Kunden zugesendeten Originalinhalte, noch für die optimierte Version dieser Originalinhalte verantwortlich und übernimmt daher keine Haftung. Auch für zusätzlich zur Verfügung gestellte Inhalte wird keine Haftung übernommen. Letztendlich obliegt es dem Kunden, den Inhalt zu prüfen.

3. Abstimmung
Der Kunde bekommt nach dem Briefing Gespräch einen Entwurf, der unter anderem die optimierten Inhalte, die Kategorisierung und die spezifischen Daten enthält. Das Limit für Entwürfe innerhalb der Abstimmungsphase für die (Teil-)Leistung Google My Business liegt bei drei Entwürfen.

4. Feedback und Abnahme
Die Feedback Frist für einen Google My Business Entwurf in der Abstimmungsphase beträgt zwei Werktage.

b) Start und Betrieb von Google My Business

1. Änderungswünsche

Änderungswünsche an einer bereits laufenden Mandanten Kampagne sind jederzeit per Mail oder per Telefontermin über ein Terminsystem und ohne Aufpreis möglich. Als zugelassene, inklusive Änderungen für die Leistung Google My Business sind definiert: (1) einzelne, spezifische Textänderungen (2) Hinzufügen oder Löschen von einzelnen Bildern (4) Änderung der Stammdaten.

Nicht zugelassene Änderungen sind: (1) textliche Überarbeitungen, deren Umfang über einzelne Textänderungen hinaus reichen (2) umfangreiche Umgestaltung des Google My Business Eintrags und (3) Erweiterung um einen weiteren Standort (4) Bereitstellung weiterer, zusätzlicher Bildinhalte durch Advomax. Die hier genannten, nicht zugelassenen Änderungen haben keinen ausschließenden Charakter gegenüber möglichen anderen, nicht zulässigen Änderungen.

 

(5) SEO (Search Engine Optimization)

Im Zuge der SEO Leistung optimiert Advomax die Landingpage des Kunden so, dass die gebuchte Landingpage für bestimmte Keywords nicht nur im Paid Search Bereich, sondern auch im Organic Search Bereich von Suchmaschinen erscheint. Die Optimierung der Seite und das Listen dieser durch die Suchmaschinen im Organic Search Bereich hat also zur Folge, dass die Sichtbarkeit der Seite steigt. Langfristig führt dies zu mehr Klicks. Im Organic Search Bereich zahlt der Kunde nicht pro Klick.

Die Leistungen, die Advomax hierbei erbringt, bewegen sich in folgenden Bereichen:
(1) Inhaltliche Optimierung der Landingpage für SEO (2) technische Optimierung der Landingpage für SEO (3) Online Reputationsaufbau durch z.B. Kooperationsmaßnahmen oder Linkbuilding.

Im Gegensatz zu Search Engine Advertising ist Search Engine Optimization eine zukunftsorientierte und vor allem langfristige Leistung. Auswirkungen von getätigten Maßnahmen können in manchen Fällen erst nach einem Zeitraum von bis zu einem Jahr eintreten.

a) Planung und Erstellung der SEO Kampagne

1. Briefing
Im Zuge eines Telefongesprächs wird in Gemeinschaft mit dem Kunden ein individuelles Konzept erarbeitet. Hierzu werden zum Beispiel Details zu den vom Kunden angebotenen Leistungen und den angestrebten Keywords inkl. dem Hauptkeyword erfragt. Der Kunde wird weiterhin darin beraten, welches Potenzial für welche Keywords besteht und wie sich der Zeithorizont bis zu einer zufriedenstellenden Platzierung gestalten könnte.

2. Abstimmung
Der Kunde bekommt während der Abstimmungsphase einen Entwurf für die SEO Kampagne zugesendet. Teil dieses Entwurfs sind z.B. Keywords, Meta Description, Title und SEO optimierte Texte. Das Limit für Entwürfe innerhalb der Abstimmungsphase für die (Teil-)Leistung Google Ads liegt bei zwei Entwürfen.

3. Feedback und Abnahme
Die Feedback Frist für einen SEO Entwurf in der Abstimmungsphase beträgt zehn Werktage.

b) Start und Betrieb der SEO Kampagne

1. Reporting
Das Reporting der SEO Leistung erfolgt nicht, wie bei der Leistung Google Ads, über dokumentierte Kontaktkennziffern. Die SEO Leistung besteht primär nicht in der Generierung von Kontaktanfragen, sondern in der Verbesserung der Platzierung der Landingpage im organischen Suchergebnis und damit der Verbesserung der Sichtbarkeit. Eine bestimmte Platzierung in einer Suchmaschine kann nicht zugesichert werden. Daher erfolgt das Reporting für SEO anhand anderer Kennziffern. Für diese Kennziffern wird eine Reihe von Spezialsoftware genutzt, die die Messung des SEO Erfolges möglich machen.

2. Keine Erfolgsgarantie
Im Rahmen der SEO Leistung können keine Zusicherungen bezüglich des Erfolges gemacht werden. Dies ist vor allem der Natur der Disziplin geschuldet. SEO ist ein laufender Prozess und die Sichtbarkeit erster Änderungen kann bis zu einem Jahr nach Umsetzung aller von Advomax vorgeschlagenen Maßnahmen dauern. SEO ist von einer Vielzahl von Faktoren abhängig, die ständigen Änderungen unterworfen sind.
Ein Beispiel hierfür sind Updates, die den Algorithmus der Suchmaschine verändern und somit die spezifischen Erfolgsfaktoren. Unvorhergesehene Änderungen in der Platzierung – auch eine drastische Verschlechterung oder eine vollständige Entfernung aus dem Index der Suchmaschine – können nicht ausgeschlossen werden.

(6) Änderungswünsche

Änderungswünsche an einer bereits laufenden SEO Kampagne sind jederzeit per Mail oder per Telefontermin über ein Terminsystem und ohne Aufpreis möglich. Da SEO einer Vielzahl von Faktoren unterworfen ist, sind Änderungen zur Vermeidung eines eventuellen Leistungsverlustes immer mit dem Online Marketing Berater abzusprechen. Es können dementsprechend keine Pauschalaussagen bezüglich Änderungswünsche gemacht werden.

(7) Support Service

Dem Kunden steht jederzeit ein persönlicher Support Service zur Verfügung. Der Support des jeweiligen Online Marketing Betreuers deckt Fragestellungen und Probleme in folgenden Bereichen ab: (1) Angebote, Preise, Konditionen, Leistungen o.ä. (2) Ablauf der Zusammenarbeit (3) Optimierungsmöglichkeiten (4) erneutes Übermitteln von bereits zugesendeten Unterlagen.

(8) Referenzen

Advomax ist es gestattet, Mandantenkampagnen als Referenz zu Werbezwecken auf der Website www.advomax.de darzustellen.

§ 4 Rechteeinräumung

Advomax räumt dem Kunden an den für ihn erstellten Gewerken (auch den erstellten Landingpages, sowie dem Google Ads Konto) unter der aufschiebenden Bedingung vollständiger Zahlung des vertraglich vereinbarten Entgelts ein einfaches, räumlich unbeschränktes Nutzungsrecht – zeitlich beschränkt auf die Vertragslaufzeit – ein. Die Nutzung ist auf die im Rahmen des Vertragszwecks erforderliche Nutzung beschränkt. Eine darüberhinausgehende Rechteeinräumung findet nicht statt. Insbesondere ist dem Kunden nicht gestattet, die Werke oder eigenständige Teile hiervon zu vervielfältigen, zu verbreiten oder weitere Verwertungshandlungen durchzuführen, ohne hierfür von uns eine schriftliche Genehmigung eingeholt zu haben.

§ 5 Haftung

(1) Endgerätekompatibilität

Aufgrund des vielfältigen Spektrums unterschiedlicher Nutzer-Endgeräte ist eine vollständige Kompatibilität mit allen Nutzer-Endgeräten (Smartphones, PC-Systemen, etc.) nicht garantiert. Insbesondere im Hinblick auf solche Endgeräte, die nicht zu den jeweils aktuell meistgenutzten Geräten gehören, kann keine vollständige Funktionalität unserer Leistung gewährleistet werden.

(2) Freistellung von Ansprüchen Dritter

Der Kunde hat selbst dafür Sorge zu tragen, dass er an den uns zur Verfügung gestellten Inhalten sämtliche erforderlichen Rechte, insbesondere Nutzungsrechte, besitzt und dass er bei Nutzung des Telefon Trackings eine im Bereich der Ortsvorwahl liegende Geschäftsadresse inne hat. Im Falle einer diesbezüglichen Geltendmachung von Ansprüchen Dritter gegen uns stellt uns der Kunde von sämtlichen hierdurch verursachten Kosten, insbesondere unseren Rechtsverfolgungskosten und etwaigen Schadensersatzansprüchen, frei.

(3) Prüfpflichten des Kunden

Advomax stellt dem Kunden vor der Abnahme der Landingpage ein Impressum sowie eine Datenschutzerklärung als Muster bereit. Diese Muster wurden gewissenhaft erstellt. Trotzdem hat der Kunde diese Rechtstexte vor der Abnahme selbst auf Rechtskonformität zu prüfen. Insbesondere hat der Kunde zu prüfen, ob die Muster den gesetzlichen Vorgaben der DSGVO sowie des TKG entsprechen. Advomax haftet nicht für eine fehlende Rechtskonformität dieser Rechtstexte. Hierfür ist ausschließlich der Kunde verantwortlich.

Mit der Abnahme der Landingpage erklärt der Kunde konkludent, dass er sowohl die Datenschutzerklärung als auch das Impressum auf Rechtskonformität geprüft hat. Advomax haftet dann nicht für eventuelle Schäden und Bußgelder, die aufgrund fehlender Rechtskonformität der Datenschutzerklärung oder des Impressums entstehen bzw. verhängt werden.

Alternativ kann der Kunde Advomax auch ein selbst erstelltes Impressum sowie eine selbsterstellte Datenschutzerklärung zur Verfügung stellen. Auch für die Rechtskonformität dieser Rechtstexte haftet der Kunde selbst.

Der Kunde hat auch fortlaufend selbst dafür zu sorgen, dass – etwa bei Rechtsprechungsänderung oder Änderungen der Rechtslage – insbesondere sein Impressum und seine Datenschutzerklärung stets den aktuell rechtlich erforderlichen Anforderungen genügen. Sollten Änderungen an diesen Rechtstexten nötig werden, so informiert der Kunde Advomax unverzüglich hierüber und übersendet Advomax überarbeitete Exemplare der Rechtstexte.

(4) Gesetzliche Gewährleistung

Es gelten bei Mängeln die gesetzlichen Gewährleistungsrechte.

(5) Haftung auf Schadensersatz im Übrigen

Im Übrigen haftet Advomax auf Schadensersatz nur gemäß der Buchst. a) bis c):

a) für die Verletzung von Leben, Körper, Gesundheit und/oder Garantien sowie für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden unbeschränkt;

b) in den Fällen der Produkthaftung nach dem Produkthaftungsgesetz;

c) für die Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten aufgrund leichter Fahrlässigkeit ist die daraus resultierende Schadensersatzhaftung auf den­jenigen Schadensumfang begrenzt, mit dessen Entstehen wir bei Vertragsschluss aufgrund der uns zu diesem Zeitpunkt bekannten Umstände typischerweise rechnen musste. Vertragswesentliche Pflichten sind solche grundlegenden Pflichten, die maßgeblich für Ihren Vertragsab­schluss waren und auf deren Einhaltung Sie vertrauen durften;

(6) Verjährung der Schadens- und Aufwendungsersatzansprüche

In den in Abs. 5 lit c) bezeichneten Fällen verjähren Schadens- und Aufwendungsersatzansprüche in zwölf Monaten. Die Verjährungsfrist beginnt gemäß § 199 BGB.

(7) Organe, Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen

Soweit nach diesen Bestimmungen unsere Haftung ausgeschlossen ist, gilt dies auch für die Haftung unserer Organe und Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen, insbesondere von Mitarbeitern.

Fragen zu unseren AGBs? Kontaktieren Sie uns!